Man versteht unter einer Segnung die Übertragung der göttlichen Energie in den Gegenstand, der gesegnet wird. Die Segnung wirkt sich hilfreich und positiv aus, so kann Wandel und Veränderung dort geschehen, wo es nötig ist. Die Grundenergie des Segens ist die bedingungslose Liebe. Etwas zu segnen bedeutet, sich selbst in die Schwingung der bedingungslosen Liebe zu bringen und diese Liebe in den zu segnenden Gegenstand hineinfließen zu lassen. Der geistige Führer ist hier eine große Hilfe,  den Gegenstand in die göttliche Liebe einzuschwingen. Er, hilft die Segensenergie aufzubauen und zu festigen. So sollte der geistige Führer immer angerufen werden, da durch seine Hilfe eine große Segenskraft aufgebaut werden kann.

Segnet man einen Gegenstand, so geschieht das Wirken dieses Gegenstands mit der göttlichen Kraft aus der göttlichen Liebe heraus. Die göttliche Kraft unterstützt die Absicht, mit der der Gegenstand gesegnet wurde. Eine Segnung kann einzeln für sich durchgeführt werden oder sie ist Teil eines Ablaufs zum Beispiel von einem Ritual, einer Anwendung oder einer Weihung. Es können auch mehrere Gegenstände und unterschiedliche Gegenstände gelichzeitig gesegnet werden, sie werden dann alle in der Anrufung und im Segensspruch aufgezählt.

Segnung von Gegenständen

Handstellung beim Segnen

Die folgende Handstellung hat eine starke Segenskraft, diese solltest du in deinen Segnungen verwenden.

-Strecke den Zeige- und Mittelfinger deiner Hand aus.
-Winkel den Ring- und Zeigefinger an und lege deinen Daumen auf die beiden Finger.

Ablauf einer Segnung

Führst du eine Segnung durch, so kannst du diese nach deinem Gefühl ausführen. Der folgende Ablauf ist ein Beispiel, um Edelsteine in die göttliche Schutzkraft einzuweihen.

Lege deine Gegenstände, in diesem Fall die Edelsteine zusammen. Atme nun tief ein und aus. Jetzt sprichst du die Anrufung an deinen geistigen Führer, nenne hier die Gegenstände, die gesegnet werden sollen und welche Segenskraft die Gegenständer erhalten sollen:

„Mein lieber geistiger Führer (Name des geistigen Führers),
bitte komme herbei und helfe mir, die Edelsteine in die Lichtkraft einzuweihen. Ich möchte die Edelsteine mit der Kraft des göttlichen Schutzes segnen, damit der göttliche Schutz in den Schutzkreisen schwingt, die ich mit diesen Edelsteinen ziehe. Bitte unterstütze mich dabei mit deiner himmlischen Macht. Danke.“

Bringe dich jetzt in die Schwingung der göttlichen Liebe. Konzentriere dich dafür auf das Thema, wofür du die Gegenstände segnen möchtest und wie dir dies hilft. Blende alle anderen Gedanken aus. Konzentriere dich hier auf die Schutzkraft.

Wenn du dich ruhig und konzentriert fühlst, dann richtest du dich gerade auf und formst mit deiner Hand die Segenshandstellung. Spreche dann deinen Segensspruch, du kannst ihn aus deinem Herzen heraus sprechen oder du liest ihn ab, dies ist egal. Versuche in deinem Segensspruch die Hauptkraft von deinem Thema zu nennen. In dem Beispiel der Edelsteine ist die Segnung in die göttliche Schutzenergie besonders wichtig:

„Ich segne diese Edelsteine mit der Kraft der göttlichen Schutzenergie, jeder Schutzkreis, der durch sie gezogen wird, trägt die Kraft des allmächtigen göttlichen Schutzes in sich. Keine negative Energie kann in den Kreis hinein, keine negative Kraft kann das Geschehen im Kreis beeinflussen, aber alle positiven Kräfte können den Kreis passieren. Amen.“

Ziehe das Kreuzzeichen. Lege nun deine Hände über die Edelsteine und lasse die Energie der Segenskraft fließen. Dein geistiger Führer hilft dir, die Segenskraft aufzubauen. Ist die Kraft aufgebaut, dann nimmst du deine Hände weg, die Segnung ist abgeschlossen.  Bedanke dich nun bei deinem geistigen Führer:

„Mein lieber geistiger Führer (Name des geistigen Führers),
Ich danke dir für deine Hilfe, die Edelsteine strahlen in der Kraft des göttlichen Schutzes. Danke. Amen.“

Segnung in die Energie eines Erzengels oder Engels

Segnest du einen Gegenstand mit der Kraft eines Erzengels oder Engels, so rufst du diesen Engel zusätzlich zu deinem geistigen Führer am Anfang an und bittest sie, dich zu unterstützen. In diesem Beispiel wird eine Kerze mit der Liebeskraft von Erzengel Chamuel gesegnet:

„Mein lieber geistiger Führer (Name des geistigen Führers)
bitte helfe mir, dieses Licht zu weihen. Danke.
Lieber Erzengel Chamuel,
ich bitte dich, deine Kraft der Liebe in dieses Licht einzufließen, damit deine Liebe mich erleuchtet. Danke.“

Gehe nun wie oben beschrieben vor, schwinge dich in die göttlichen Liebe ein, mache die Segenshandstellung und spreche den Segensspruch:

„Ich segne dieses Licht im Namen von Erzengel Chamuel. Liebe soll sein durch ihn. Amen.“

Zeichne nun das Kreuz und lasse anschließend die Segensenergie in die Kerze einfließen. Sowohl dein geistiger Führer als auch Erzengel Chamuel unterstützen dich dabei.  Ist die Kraft aufgebaut, nimmst du deine Hände weg und bedankst dich bei deinem geistigen Führer und Erzengel Chamuel:

„Mein lieber geistiger Führer (Name des geistigen Führers) und lieber Erzengel Chamuel,
ich danke euch für eure Hilfe, das Licht leuchtet mit deiner Liebe, Erzengel Chamuel, sie ist hell und erleuchtet mein Herz. Danke. Amen.“

Licht und Liebe
Tobias

Hinweis:
Der Verfasser dieser Anwendung (Tobias Aulich) übernimmt keinerlei Verantwortung und Haftung für die Durchführung dieser Anwendung. Jeder, der diese Anwendung durchführt, haftet in eigener Verantwortung.