Die kleine Seele Eryjon Kapitel 14 Teil 3©

die kleine Seele Eryjon ist die Geschichte einer Seele, die auf dem Planeten Gottes Heimat wohnte. Eryjon verließ Gottes Heimat, um auf dem Planeten Erde geboren zu werden und die Aufgabe des göttlichen Seins auszuführen. Eryjon will dort für den Frieden wirken, damit seine Mitseelen den Weg zurück zu Gottes Heimat finden. Dies ist sein größter Wunsch und auch der Wunsch des Göttlichen Seins.

Eryjons neue Gabe Teil 3©

Kaum bat Eryjon die Engel um Hilfe, da spürte er einen Impuls durch sich fließen. Es war El-Miera, der ihn aufforderte, sich zu der Gruppe der Streitenden zu gesellen. So ging Eryjon auf sie zu und sprach sie freundlich und voller Liebe an. Seine liebevollen Worte beruhigten die Streitenden und er erzählte ihnen von seinen Empfindungen, die ihn bewegten. Es war wie ein Wunder. Eryjon konnte sehen, wie die Engel der einzelnen Menschen sie sanft und zärtlich berührten, darüber wurden sie ruhiger. Eryjons Worte hatten bewirkt, dass sie die Impulse der Engel wahrnehmen konnten. Mit einem Mal erkannten sie, dass jeder in seiner Meinung richtig war, da jeder es aus seinem eigenen Sein heraus betrachtete. Der Streit löste sich vollkommen auf.

Da geschah es wieder, Eryjon begann zu zittern und zu schwanken. Der unsichtbare Blitz berührte ihn. Die Stimmen im Raum wurden immer leiser und die Menschen lösten sich auf. Er sah, wie der Mann froh und gelassen die Veranstaltung verließ, in sein Auto stieg und zu Hause gesund ankam. Dann wurde alles wieder klar und Eryjon war wieder zurück.

Eryjon war nun ganz erleichtert, diese schwere Aufgabe so gut gemeistert zu haben. El-Miera sagte ihm, dass noch viele ähnliche Visionen auf ihn warten würden. Viele der Zukunftsgeschichten würde er durch die Kraft der Liebe wandeln können. Doch er müsse auch darauf gefasst sein, dass er nicht alles abwenden könnte, da nicht alle Menschen die himmlischen Impulse erkennen würden. Eryjon könne darüber die göttliche Demut lernen, welche das irdische Dasein zu einem himmlischen Dasein werden lässt. El-Miera sagte Eryjon, dass eine große Aufgabe für ihn bereit stehe, dass die Erde sich noch sehr verändern würde und die Menschen ihn dann mit all seinen Gaben und Fähigkeiten bräuchten, um auf diese Weise zu Gott zu finden, Liebe und Frieden zu finden und zu leben.

Eryjon spürte ein wenig Angst vor all dem, was noch kommen würde, vor den Visionen und den damit verbundenen Aufgaben. Da spürte er, wie El-Miera seine Arme um ihn legte und Eryjon fühlte die Liebe und die Zärtlichkeit, die ihn berührten. Kraft und Wissen flossen in ihn ein und er wurde wieder ruhig. Er wusste, er war Lichtbringer, Friedensbringer für die Erde.

Das ist das Ende des 14. Kapitels

Licht und Liebe
Birgit