Hinweise für Seminar- und Ausbildungsteilmehmende

Wichtig:

Es gilt das Prinzip der Eigenverantwortung und der freien Entscheidung.

Medizinische Therapien und Diagnosen gemäß dem Heilpraktikergesetz werden in den Seminaren und Ausbildungen nicht angewandt und sind auch nicht zu erwarten.

Teilnehmerzahl und Seminarzeiten

Um eine intensive und persönliche Betreuung zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf 12 Teilnehmer begrenzt. Die Seminarzeiten sind entsprechend der Maximalbelegung zugeschnitten. Bei geringerer Teilnehmerzahl behält sich die Leiterin vor, die Seminarzeiten anzupassen bzw. das Seminar ggf. ausfallen zu lassen.

Wenn die Leiterin das Seminar ausfallen lässt, erhalten Sie selbstverständlich die volle Seminargebühr bzw. den bereits geleisteten Betrag zurück. Das gilt nicht, wenn Sie weniger als 2 Wochen vor Seminarbeginn abgesagt haben, siehe „Rücktritts- und Kündigungsbedingungen“.

Rücktritts- und Kündigungsbedingungen

Sie können bis spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn Ihre Anmeldung kostenfrei zurückziehen. Ausbildungen können jederzeit, spätestens jedoch zwei Wochen vor dem jeweiligen Ausbildungstermin gekündigt werden.

Wird die zweiwöchige Frist unterschritten, fallen Bearbeitungsgebühren in Höhe von 25% des Seminarpreises an. Wenn Sie weniger als 3 Tage vor Seminarbeginn absagen bzw. nicht zum Seminar erscheinen, wird die gesamte Seminargebühr fällig.

Anmeldungs- und Zahlungsmodalitäten

Bei der Anmeldung gilt die Reihenfolge des Zahlungseingangs, sofern die Seminargebühr bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn entrichtet wird. Es gilt der Zahlungseingang. Erfolgt die Zahlung später, so werden diejenigen bevorzugt, die rechtzeitig bzw. früher bezahlt haben, auch wenn deren Voranmeldung später erfolgte.

Haftungsbedingungen

Als Teilnehmer/in lassen Sie sich eigenverantwortlich auf intensive persönliche Erfahrungen ein, die auch körperliche und psychische Belastungen bewirken können. Zum Unterricht können auch körperliche Übungen und Berührungen gehören. Außerdem können Erfahrungen mit Elementen (z.B. Kartenlesen) und mit meditativen sowie imaginären Übungen gemacht werden.

Aufgrund der Seminar- und Ausbildungserfahrungen und Übungen können Folgen auftreten, die eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung nach sich ziehen könnten. Bei psychischen oder körperlichen Erkrankungen ist der/die Teilnehmer/in aufgefordert, vorherige Rücksprache mit Fachleuten zu halten und gegebenenfalls seine/ihre aktive Teilnahme dementsprechend zu gestalten.

Die Leiterin ist nicht verpflichtet, über eine allgemeine Sorgfalt hinaus auf einzelne Krankheiten in der Gestaltung ihrer Arbeit einzugehen und zum Beispiel die Teilnahme zu verweigern oder einzelne Übungen zu unterlassen. Ebenso wenig darf sie einzelne Übungen verpflichtend machen oder diesbezüglich Druck ausüben.